Kreative Medientage zum Thema Nichtrauchen

3

Die vierten Klassen des BG Gallus erarbeiteten mit der SUPRO verschiedene Medienprojekte zu den Themen Nikotin und Sucht.
In den letzten beiden Februar-Wochen beschäftigten sich die vier vierten Klassen des BG Gallusstraße Bregenz multimedial mit den Themen „Nikotin und Sucht“. Unterstützt wurden sie dabei von der SUPRO – Werkstatt für Suchtprophylaxe in Götzis. Als Einstieg und als Vorbereitung nahmen sie an einem Mitmach-Parcour „Niko:teen“ teil, der viele Infos zum Thema Nichtrauchen auf abwechslungsreiche Weise präsentierte. 100 SchülerInnen beschäftigten sich mit den Kosten und körperlichen Risiken des Rauchens, mit den Inhaltsstoffen von Tabakprodukten, setzen sich mit Nikotinmythen auseinander und erlebten, was Rauchen mit dem Geruchs- und Geschmackssinn anstellt. In sechs verschiedenen Medienworkshops wurden Ideen entwickelt, Texte geschrieben, gezeichnet, fotografiert, gefilmt, Ton aufgenommen, geschnitten und Präsentationen erstellt. Neben den technischen Geräten der SUPRO-Medienwerkstatt „REFLECT AND ACT!“ konnten die SchülerInnen auch ihre eigenen Smartphones und Laptops nutzen. Zu den Ergebnissen 

Lehrreiche Workshops mit viel Spaß

Beim Workshop Videoreportage lernten die motivierten Jugendlichen an ihren eigenen Smartphones Videos erst zu drehen und im nächsten Schritt sie zu schneiden. Danach konnten die SchülerInnen an selbst ausgewählten Videoprojekten arbeiten oder Leute interviewen. „Mir hat es sehr viel Spaß gemacht in der Stadt Bregenz Leute zu interviewen.“, sagte eine Schülerin.
Beim Tabletop-Workshop standen den SchülerInnen ein selbst gebasteltes „ Puppentheather“ aus einer Schuhschachtel und gezeichnete Figuren zu Verfügung, um ihre Geschichte zu erzählen. Sie fotographieren Szene für Szene und montierten die Fotos mit ihren Stimmen zu einem Videoclip zusammen. „Mir gefiel der Workshop, weil wir gelernt haben, wie man Bilder zusammenfügt und einen Ton dazu hinterlegt.“
Einige Klassenräume weiter, dachten sich SchülerInnen Erklärvideos aus, die sie mit einfachen Zeichnungen und Collagen animierten und anschließend vertont haben. „Wir haben uns ein Thema ausgesucht, dazu einen Text geschrieben und Bilder gemacht. Zum Schluss haben wir die Bilder passend zu den Szenen ins Bild geschoben und den Ton hinzugefügt“, erklärten vier WorkshopteilnehmerInnen.
Bei der Fakten-Animation sammelten die SchülerInnen Fakten und gestalteten mit Hilfe des Online-Programms „Prezi“ eine kreative Präsentation.
Beim Hörspiel-Workshop wurden zu Beginn der Woche ein paar Hörübungen durchgeführt. Darauf folgte eine Einführung über die verschiedenen Aufnahmetechniken. Dann wurde in kleineren Gruppen ein Drehbuch verfasst und später wurde daraus ein Hörspiel entwickelt. „Wir würden uns sehr wünschen, wenn so eine Projektwoche wieder einmal stattfinden würde.“, erzählte eine Schülerin. Bei Foto&Design wurde den Jugendlichen gezeigt, wie man ein sehr gutes Foto schießt. Zuerst wurden die SchülerInnen über die verschiedenen Arten des Fotografierens informiert.
Ihre Aufgabe war es eine Kampagne über das Nichtrauchen zu erstellen. Sie entwickelten Ideen und setzten diese in die Wirklichkeit um. Eine Schülerin betonte, dass diese Kampagne zu erstellen viel Spaß gemacht hat.
Voller Erfolg
Die Ergebnisse konnten sich sehen und hören lassen und die SchülerInnen blicken positiv auf die tollen Tage zurück. In den vergangenen Tagen wurden den Mitschülern und den Eltern die Ergebnisse der Medienwoche präsentiert. Auch die LehrerInnen und Workshop Leiter Johannes Rinderer, Lana Kopf, Klara Schinnerl, Martin Onder, Felix Kalaivanan, Cornelia Müller, Cornelia Ammann und Christian Rettenberger waren mit der Leistung der Teilnehmer sehr zufrieden.

Realisiert werden konnten die Workshops im Rahmen der Projekte „Niko:teen“ und “REFLECT AND ACT!” durch Mittel des Fonds Gesundes Österreich, Fonds Gesundes Vorarlberg und der VGKK.

(Text von der SchülerInnen des BG Gallus)

Comments are closed.